Erneutes grösseres Erdbeben

Heute gegen 12:50 nepalesischer Zeit hat sich erneut ein starkes, jedoch nicht allzu langes Erdbeben ereignet. Es gab zwei schwächere, dafür aber längere Nachbeben.

Nach dem Beben habe ich das Klostergebäude in Augenschein genommen. Die Außenwand neben der Küche tritt nun stärker nach außen hervor, entlang des Risses, der vom ersten Erdbeben stammt.
Unser Pförtner ist derart traumatisiert, dass er seine Fähigkeit zu sprechen verloren hat. Meines Wissens sind die Mönche in und um Swoyambhu und Parphing in Sicherheit. Viele unserer Mönche sind in abgelegenen Gegenden unterwegs, wo sie Zelte, Nahrungsmittel und medizinische Güter verteilen sowie finanzielle Hilfe leisten. Es war mir nicht möglich, Kontakt zu ihnen herzustellen. Sobald ich Nachricht von ihnen erhalte, teile ich dies mit.
Unmittelbar nach dem heutigen Beben hat Edward Henning eine kurze Nachricht von Thomas Sherab Drime erhalten. Es geht ihm sehr gut und er konnte all seine Habseligkeiten—mit Ausnahme seines Dorje—aus den Trümmern seiner Retreathütte retten, die während des ersten Erdbebens eingestürzt war.
Das wäre zunächst alles.
Namaste,
Tempa und Florian Tashi
Advertisements

Über Lotus Direkthilfe e.V.

Lotus Direkthilfe is a non-profit charity trust supporting people in need within the Tibetan culture
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.