Update

Am 28. April wurde der Benchen-Wassertruck nach Dachinkali, Kalimati, Teku, Boudha und Pachdara gebracht, um bei der dortigen Wasserknappheit Abhilfe zu schaffen. Die Mönche haben sich, in Abstimmung mit dem Buddhistischen Komitee, an verschiedene Orte begeben. Dr. Tsering ist zusammen mit einer Mönchsgruppe nach Sanku gereist, um den dort vorherrschenden kritischen Zuständen entgegenzuwirken. Heute, am 29. April, wurde der Wassertruck an weitere Orte gebracht, und viele Mönchsgruppen haben Hilfe angeboten, wo sie benötigt wurde; Dr. Tsering hat sich zudem nochmals nach Sanku aufgemacht. Das Kloster hat Schwierigkeiten, neue Essensvorräte für die Mönche zu beschaffen; die bisherigen neigen sich langsam dem Ende zu. Dennoch sind wir in der Lage, den Menschen im nahegelegenen Militärcamp jeden Morgen und Nachmittag Tee anzubieten. Auf den Bildern sieht man Mönche, die einen großen Teekessel ins Camp bringen; der Tee wird dann in kleinere Gefäße umgefüllt und verteilt.

Namaste,

Tempa und Florian Tashi

Advertisements

Über Lotus Direkthilfe e.V.

Lotus Direkthilfe is a non-profit charity trust supporting people in need within the Tibetan culture
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.